In zehn Schritten zum Social Media Monitoring

Management, Strategie | 0 Kommentare | von Claudia Hilker

Social Media Monitoring wird von vielen Unternehmen erst beachtet, wenn sie schon mitten in der Social Media Arbeit stecken, sprich: auf vielen Netzwerken vertreten und mitten im Kampf um viele Follower sind. Social Media Monitoring ist aber gleich von Anfang an wichtig. Den Grund zeigt dieser Beitrag, angelehnt an die Zusammenarbeit mit dem Marketingportal Meltwater.

Ein Blick in den Kunden

Social Media Monitoring ermöglicht es Marketers in die Köpfe der Kunden zu schauen. Bevor diese ihre Wünsche und Interessen überhaupt geäußert haben, geben die vielen Daten im Social Media Monitoring schon Hinweise darauf. Wichtig is es bei der riesigen Datenmenge den Überblick zu behalten. Heißt also: in je mehr Köpfe Sie gucken, umso schwieriger wird es alles auseinander zu bröseln. Social Media Monitoring gleich von Anfang an zu nutzen, hilft ein System zu entwickeln und bringt Unternehmen erst zu vielen Followern.

Einsatzbereiche von Social Media Monitoring

Monitoring ist extrem vielseitig einsetzbar. Wichtig ist, dass es auf das jeweilige Unternehmen zugeschnitten ist. Was wollen Sie bei Ihren Followern herausfinden? Welche Ziele verfolgen Sie? Dafür gibt es viele verschiedene Monitoring-Tools, aus denen Sie wählen können. Zwei sehr essentielle Bereiche für Monitoring sind das Reputationsmanagement und Marketing. So finden Sie heraus, wer über Ihr Unternehmen spricht und was, wie Ihre Kampagnen ankommen und welche Influencer für Ihre Arbeit hilfreich sind. Die Infografik von Meltwater gibt Anregungen, wie Sie Social Media Monitoring nutzen können:

Social Media Monitoring

Quelle: Einsatzbereiche „Social Media Monitoring“ von Meltwater

Zehn Schritte zum Social Media Monitoring

Wie können Unternehmen Monitoring im Arbeitsalltag aufbauen? Halten Sie sich z.B. an folgende Schritte:

  1. Thema bestimmen: Überlegen Sie sich zuerst, was Sie beobachten wollen, Ihre Marke oder Ihr Produkt? Monitoring muss kontinuierlich durchgeführt werden, um detaillierte Ergebnisse zu bekommen.
  2. Ziele definieren: Was wollen Sie mit Monitoring erreichen? Das kann sich am Ziel Ihrer Social Media Strategie orientieren oder einfach zeigen, was über Sie gesprochen wird.
  3. E-Mail Alerts einrichten: Regelmäßige E-Mails mit wichtigen Veränderungen helfen den Überblick zu behalten. Außerdem können Sie direkt auf wichtige Fragen und Entwicklungen reagieren. Die Alerts lassen sich einfach in den Monitoring-Tools einrichten.
  4. Tools überprüfen: Einmal ein Tool eingerichtet, heißt nicht, dass alles von alleine läuft. Social Media verändern sich stetig, daher sollten Sie auch Ihr Monitoring regelmäßig überprüfen und anpassen. Ist das Suchmuster noch aktuell? Gibt es neue Trends oder Entwicklungen, die Sie aufnehmen sollten?
  5. Influencer einbinden: Influencer helfen Ihre Social Media Strategie auf ein nächstes Level zu bringen und Ihre Reichweite zu erhöhen. Aber Achtung: Influencer müssen zu Ihren Zielen passen.
  6. Themenmonitoring: Wenn Sie in Social Media Content-Marketing verfolgen und damit hochwertige Inhalte streuen, dann evaluieren Sie auch hier regelmäßig, ob die Themen auch bei Ihren Followern ankommen. Oder reden diese vielleicht über was ganz anderes? Dann müssen Sie Ihre Strategie gegebenenfalls ändern.
  7. Kennzahlen nutzen: Zum Monitoring gehören Kennzahlen und Reportings. Nur so können Sie Erfolge messen und belegen. Lernen Sie die KPIs der Tools und Social Media kennen und arbeiten Sie damit.
  8. Wettbewerber im Blick behalten: Das sogenannte Benchmarking ist auch Teil des Monitorings. Was machen Ihre Mitbewerber? Wie erfolgreich laufen deren Kampagnen? Sie können sich vergleichen und Inspiration holen.
  9. Erfolge messen: Mit allem, was Sie in den acht Schritten bisher eingerichtet und getan haben, können Sie kontinuierlich Ihre Erfolge zuverlässig messen und dem Unternehmen vorlegen. Erstellen Sie dazu Berichte mit wichtigen KPIs.
  10. Optimieren und Anpassen: Sie werden immer wieder feststellen, dass Ihr Monitoring optimiert werden muss und Sie neue Ziele dazu schalten sollten. Tun Sie dies, dann entwickelt sich Ihr Monitoring mit Ihnen.

Fazit: Social Media Monitoring ist ein essentieller Teil der Social Media Arbeit und das von Anfang an. Wir beraten Sie gerne im Monitoring und bei Ihrer Social Media Strategie. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Download Whitepaper: Social-Media-Marketing

Tags: , ,

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie k$ouml;nnen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Folge mir auf Twitter

Facebook

ProvenExpert

Hilker Consulting hat 4,56 von 5 Sterne | 83 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Buch Publikationen

Übersetzer