Xing versus LinkedIn: Worin liegt der Unterschied?

Management, Marketing | 0 Kommentare | von Claudia Hilker

In meinem letzten Beitrag der Blogserie zu LinkedIN haben Sie erfahren, wie Personen und Unternehmen das Netzwerk nutzen können. Neben LinkedIn existiert auch noch das Karriere-Netzwerk Xing. Beide Netzwerke dienen Personen, wie Unternehmen dazu, sich beruflich zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen. Doch wie unterscheiden sich die beiden Netzwerke voneinander? Lesen Sie mehr dazu in diesem Beitrag.

LinkedIn: internationales Networking

Während Xing für den deutschen Markt konzipiert wurde, ist LinkedIn auf den internationalen Markt ausgerichtet. Nach eigener Aussage verfügt Xing über 14 Millionen Mitglieder. Laut Statista gehört Xing mit 28,2% nach den Netzwerken Facebook und YouTube zu den meistgenutzten sozialen Netzwerken 2015.

LinkedIn

Xing bietet mit der kostenfreien Basismitgliedschaft und der Premiummitgliedschaft zwei Mitgliedschaften an, welche sich in den Anwendermöglichkeiten voneinander unterscheiden. Mit der Basismitgliedschaft sind Nutzer in der Lage, ein eigenes Profil anzulegen, Kontakte hinzuzufügen, zu verwalten und mit ihnen zu kommunizieren. Zusätzlich dazu können diese noch unter anderem nach Stellenangeboten suchen, in Gruppen aktiv werden, an Events teilnehmen und eigene Events erstellen. Die Premiummitgliedschaft dagegen ist kostenpflichtig und kostet entweder monatlich 7,95 Euro, oder jährlich 72 Euro. Die Nutzer können unter anderem erkennen, wer das eigene Profil besucht hat und Nachrichten an Personen senden, welche sich nicht in der eigenen Kontaktliste befinden. Darüber hinaus erhalten Nutzer der Premium-Mitgliedschaft erweiterte Suchfunktionen und Recherchemöglichkeiten.

Xing für Marketing und Personal

Unternehmen erhalten bei Xing die Möglichkeit, ein eigenes Profil anzulegen und als Überblick aufzuzeigen, welche Vorteile das Unternehmen Interessenten und Mitarbeitern bietet. Darüber hinaus sind Unternehmen auf Xing in der Lage, Informationen über sich anzugeben und durch Bewertungen als Arbeitsgeber positiv hervorzustechen. Durch das Hochladen von Videos, Bildern und Präsentationen erhalten Profilbesucher zusätzliche Informationen und durch die Einbindung von Stellenanzeigen können Unternehmen, über Xing aktiv nach potentiellen neuen Mitarbeitern zu suchen.

Durch die Verbindung zwischen Xing und Kununu besteht die Möglichkeit, auf zwei Plattformen gleichzeitig präsent zu sein. Um für die eigenen Produkte zu werben, können Unternehmen Anzeigen schalten, Display Banner erstellen und durch Werbepartnerschaften auf sich aufmerksam machen. Die Mitgliedschaft bei Xing ist für Unternehmen in der Basismitgliedschaft kostenlos und staffelt sich in einer Premiummitgliedschaft, in der alle Funktionen freigeschaltet sind der Unternehmensgröße entsprechend zwischen monatlich 395 Euro und 1.095 Euro.

LinkedIn bietet höhere Reichweite weltweit

Was Xing dem Nutzer für den europäischen Raum bietet, bietet LinkedIn in der groben Betrachtung auf internationaler Ebene und verfügte Ende 2014 laut Statista weltweit über 347 Millionen Mitglieder. Die Nutzung von LinkedIn bezieht sich daher auch vermehrt auf den internationalen Raum, was man an der Grafik von Statista sieht. Durch die Aufteilung der Top-Ten Länder auf verschiedene Kontinente ist die internationale Reichweite von LinkedIn erkennbar.

LinkedIN

Laut der Grafik führen die USA mit 107 Millionen registrierten Nutzern die Statistik an. Da Indien auf dem zweiten Platz im Vergleich zu den USA nur 28 Millionen Nutzer vorweisen kann, wird deutlich, dass LinkedIn zwar international genutzt wird, aber im Grunde die Konzentration, wie bei Xing in Deutschland, in den USA liegt. Durch die internationale Ausrichtung bietet LinkedIn durch höheren Nutzerzahlen und die damit höhere Reichweite grade Unternehmen ideale Voraussetzungen, mehr Nutzer über die eigene Unternehmenspräsenz auf sich aufmerksam zu machen. LinkedIn bietet den Nutzern genauso wie Xing eine Gratis- und eine Premiummitgliedschaft an, welche sich in Bezug auf die Nutzungsmöglichkeiten unterscheiden.

Eine Besonderheit, in der LinkedIn sich von Xing unterscheidet ist die Möglichkeit, Influencern als Einzelpersonen zu folgen, was Nutzern ermöglicht, die persönlichen Beiträge von Einzelpersonen in der eigenen Chronik angezeigt zu bekommen, die als einflussreiche Personen und Meinungsbildner gewertet werden. Außerdem bietet es Einzelpersonen die Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse durch Kontakte bestätigen zu lassen.

Der Unterschied liegt in der Kostenstruktur

Verfügt man mit der Basismitgliedschaft über grundlegende Funktionen, bietet die Premiummitgliedschaft erweiterte Suchfunktionen, wie der Suche nach Job Level und Größen von Unternehmen und erweiterten Netzwerkstatistiken. Während die Premiummitgliedschaft bei Xing bereits für 7,95 € im Monat erhältlich ist, kostet die Premiummitgliedschaft bei LinkedIn, welche in 4 Varianten in ihrer günstigsten Variante 21,99 Euro und bietet für Nutzer Funktionen zur Jobsuche, welche Direktnachrichten an Recruiter und eine automatische Vorstellung bei diesen mit einschließt.

LinkedIn bietet für Unternehmen die Möglichkeit, Mitarbeiterprofile über die Firmenzugehörigkeit zu verknüpfen. Dies ermöglicht Unternehmen, die Nutzerprofile als Werbeplattform für eigene Marken, Produkte und Dienstleistungen zu nutzen und so ihr Unternehmen über das eigene Unternehmensprofil hinaus zu präsentieren. Recruiter und Personaler bietet es eine Premiummitgliedschaft mit auf den Aufgabenbereich zugeschnittene Funktionen, wie eine uneingeschränkte Profilsuche, oder automatisches Kandidatentracking.

Mitarbeitern aus dem Vertrieb bietet es in der auf den Vertrieb zugeschnittenen Variante erweiterte Suchfilter nach relevanten Entscheidungsträgern als potentielle Kunden und relevante Personen in als Empfehlungen und Leads zu speichern, um in Bezug auf diese immer auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Unterschied in den Premiummitgliedschaften besteht nicht nur in dem Funktionsumfang, sondern auch in der Kostenstruktur. Die Kosten für die Premiummitgliedschaft für Recruiter und Personaler beträgt aktuell monatlich 74,95 Euro und die Mitgliedschaft für Vertriebsmitarbeiter 47,99 Euro.

Fazit

Vergleicht man die beiden Business-Netzwerke  miteinander, lässt sich unterschiedliches feststellen: Xing ist durch die Ausrichtung auf den deutschen Markt räumlich begrenzt. LinkedIn bietet durch die internationale Ausrichtung eine erhöhte Reichweite. Preislich fällt Xing in Bezug auf die Mitgliedschaften günstiger aus, bietet aber nur eine einzige Version der Premium-Mitgliedschaft an, während LinkedIn 4 verschiedene Mitgliedschaften im Premium-Bereich anbietet, welche in ihren Funktionen auf unterschiedliche Anwendungsgebiete, wie der Personalsuche und dem Vertrieb zugeschnitten sind.

Dadurch unterscheidet sich LinkedIn in erheblichem Maße von Xing, da die Präsenz eines Unternehmens kostenfrei ist, aber sich die Mitarbeiterprofile für einzelne Unternehmensbereiche, wie Personal und Vertrieb in Funktionsumfang und Preis voneinander unterscheiden. Zwar bietet Xing für Unternehmen, durch die Ausrichtung auf den deutschen Raum, in Deutschland eine höhere Reichweite, als LinkedIn, aber dadurch, dass ein Unternehmensprofil bei kostenlos ist und durch die auf unterschiedliche Anwendungsgebiete spezialisierten Premiummitgliedschaften ist LinkedIn für Unternehmen unerlässlich.

Im nächsten Beitrag Mehr Erfolg auf LinkedIn erfahren Sie mehr über eine wichtige Neuerung bei LinkedIn.  Bleiben Sie gespannt!

Download Whitepaper: Social-Media-Marketing

 

Weitere Beiträge zum Thema

Tags: , ,

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie k$ouml;nnen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Folge mir auf Twitter

Facebook

ProvenExpert

Hilker Consulting hat 4,56 von 5 Sterne | 82 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Buch Publikationen

Übersetzer