Artikelübersicht der mit Social Media Manager getaggten Artikel
Social Media Manager Berufsbilder_Claudia Hilker

Social Media Berufsbilder

Marketing | 0 Kommentare | von Prof. Dr. Claudia Hilker

Social Media Manager sind seit Jahren stark gefragt am Markt. Es gibt viele tausenden Stellenausschreibungen dazu, z. B. in der Jobbörse Monster. Wie hat sich das Berufsbild „Social Media Manager“ entwickelt? Im Beitrag werden die Social Media Berufsbilder vom BVCM vorgestellt und diskutiert.

Social Media Manager im Unternehmen

Social Media Marketing hat einen hohen Stellenwert für Menschen und Unternehmen gewonnen. Jeder dritte Mensch kann sich sein Leben nicht mehr ohne Social Media vorstellen, so eine aktuelle Bitkom Studie. Immer mehr Unternehmen stellen deshalb Personal im Social Media Management ein, denn sie erkenne, dass es nicht mehr ausreicht, Social Media nur nebenbei zu betreuen. Ein professioneller Social Media Auftritt erfordert den Einsatz strategisch konzeptioneller Social Media Experten.

Berufsbild Social Media Manager

Social Media Manager sind innerhalb der Unternehmenskommunikation für die Betreuung der Social Media Netzwerke zuständig. Sie veröffentlichen News, reagieren auf Kommentare und moderieren Diskussionen. Zudem sind sie für die Social Media Erfolgsmessung der Kampagnen und Maßnahmen zuständig.

Die Tätigkeiten des Social Media Managers fallen oft in den Aufgabenbereich der PR-Abteilung. Social Media Manager sind meist in PR-Agenturen oder den Kommunikationsabteilungen größerer Unternehmen beschäftigt. Das Gehalt liegt zum Start bei etwa 3.000 Euro brutto.

Social Media Manager Ausbildungen

Für professionelle Arbeitsweise sind Social Media Manager Fortbildung empfehlenswert, die auf Berufserfahrungen aufbauen. Mit einer Weiterbildung zum Social Media Manager gelingt es leichter, sich zu qualifizieren für Herausforderungen und den Aufstieg in leitender Positionen und zur Entwicklung von Social Media Strategien. Grundsätzlich ist aber auch ein Quereinstieg für PR-Manager oder Online Redakteure möglich.

Social Media Manager sind für Kommunikationsvorgänge ihres Unternehmens im Social Web verantwortlich. Auf Plattformen wie Facebook oder Twitter reagieren sie auf Fragen oder Kritik. Durch Veröffentlichungen und Kampagnen versuchen Social Media Manager, die Aufmerksamkeit für ihre Themen zu steigern und neue Kundengruppen zu gewinnen. Den Erfolg dieser Maßnahmen überwachen sie mit Analysen und Reportings. Hier finden Sie noch einige Tipps für Social Media Manager in der Praxis.

BVCM Definition der Social Media Berufsbilder zur Orientierung

Der Bundesverband sieht  Bedarf an Definitionen. „Immer häufiger werden wir mit der Frage konfrontiert, wie man eigentlich Social Media Manager wird. Aus unserer Sicht geht es dabei vielmehr um die Entwicklung spezifischer Kompetenzen – die abhängig vom jeweiligen Berufsbild durchaus unterschiedlich sind – als um den Weg, wie die jeweiligen Kompetenzen erlangt werden,“ so Florian Stöhr, Vorsitzender des BVCM. Damit soll verdeutlicht werden, wo sich die einzelnen Berufsbilder unterscheiden und „wie der Grad der Professionalisierung aussieht“.

Fünf Social Media Berufsbilder werden definiert: Der 1) Junior-, 2) Senior Community Manager, 3) Junior-, 4) Senior Social Media Manager und 5) Social Media Consultant. „Sicherlich gehen die Meinungen zu den Berufsbildern weit auseinander. Durch die Erfahrungen unserer Mitglieder, die zum Teil bereits seit Jahren in der Branche arbeiten, gehen wir davon aus, eine erste Grundlage geschaffen zu haben. Dennoch sehen wir in unserer Definition der Berufsbilder bewusst zunächst einen Entwurf, der als Grundlage für weitere Diskussionen dienen soll.“

Durch die Skizzierung der Kompetenzfelder möchte der Verband dem Nachwuchs eine Orientierungshilfe durch Trennschärfe zwischen den Social Media Berufsbildern bieten. Zum anderen soll Unternehmen schon vor der Ausschreibung vakanter Positionen eine realistische Erwartungshaltung erhalten, zum Finden von Professionals für offene Stellen gemäß der Anforderungen, siehe nachfolgende Grafik aus der Übersichts-Tabelle: Anforderungsprofile an Social Media Berufsbilder.

Social Media Berufsbilder

Beim BVCM Modell 2012 liegt der Fokus zunächst auf Community Manager. Dann erst folgen die Social Media Manager. Bei einem Berufsbilder für Social Media Manager wäre es konzeptionell logischer, zunächst die Social Media Berufsbilder zu definieren und nachfolgend die Community Manager.

Differenziertes BVCM Modell der Social Media Berufsbilder

Nun hat der BVCM Verband eine neue Version vorgestellt bezüglich der neuen Kompetenzen. Unterschieden werden dabei fachliche, soziale, persönliche  Kompetenzen sowie Führungs- und Methodenkompetenzen, siehe folgende BVCM Abbildung.

Social Media Kompetenz Modell

 

Das BVCM Kompetenzmodell differenziert die fünf oben genannte Bereiche wie folgt in 1) Anfänger, 2) Fortgeschrittene, 3)Kompetent, 4) Erfahrende und 5) Experte.

Social Media Berufsbild

Social Media Berufsbild

Modell von Hilker Consulting: Erweiterung der Social Media Berufsbilder in der integrierten Kommunikation

Nach Praxis-Erfahrungen ergeben sich viele neuen Facetten in den Social Media Manager Berufsbildern. Nach meinen Praxis-Erfahrungen als Social Media Beraterin, Social Media BuchaAutorin, Inhaberin von Hilker Consulting mit zahlreichen Social Media Projekten und auf Basis meiner Dissertation über Social Media Marketing mit Social Media mit empirischer Forschung und Vorlesungen für die Fortbildung „Social Media Manager“ an der Technischen Hochschule in Köln ergeben sich neue Varianten in den Social Media Manager Berufsbildern durch Schnittstellen-Ansätze in Bezug auf Unternehmensbereiche und -Funktionen in der integrierten Kommunikation.

Viele Unternehmen haben keine hundert-prozentige Social Media Manager/in, sondern arbeiten mit einem integrierten Kommunikationsansatz, so dass die Mitarbeiter Social Media in ihre bisherigen Aufgaben integrieren.  Deshalb basiert mein Vorschlag für eine aktualisierte erweiterte Perspektive der Social Media Berufsbilder auf der Beobachtung in der Praxis, dass die Social Media Integration in die Unternehmensprozesse zu einer Verschmelzung traditioneller Berufsbilder führt. So integrieren PR-Experten Social Media ebenso in ihre Aufgabenbereiche so wie Vertriebler Social Media zur Anbahnung von Kontakten nutzen (Social Selling). Auch Personaler nutzen Social Media für das Employer Branding, insbesondere mit Corporate Influencer zur Personalsuche. Auch Event-Marketers nutzen Social Media zur Vermarktung, Durchführung und Nachbereitung von Kongressen, Messen oder Webinaren.

Eine neue Erweiterung der Social Media Manager Berufsbilder entsteht durch Influencer Marketing  zur Erhöhung von Glaubwürdigkeit und Reichweite. Neu ist ebenfalls die I Ausrichtung auf Content Marketing, also kundenrelevante und markengerechte hochwertige Inhalte in Social Media zu teilen, um Kunden zu gewinnen und zu binden. Ebenfalls neu ist die Arbeitsweise von Crossmedia Kampagnen Manager, sie nutzen oftmals Tools zur Marketing Automation, um Social Media systematisch, effizient zu nutzen.


Social Media Manager Berufsbilder_Claudia Hilker

Gute Gründe für den Beruf des Social Media Managers

  1. Arbeiten in einer jungen, dynamischen und aufstrebenden Branche
  2. Die eigene Social-Media-Affinität lässt sich auch beruflich nutzen
  3. Kommunikation: Ausbau durch Kunden-Dialogen online
  4. Verantwortung als Repräsentant eines Unternehmens
  5. Strategie-Entwicklung mit Top-Management
  6. Einfluss auf innovative Entscheidungen.
  7. Leidenschaft für Social Media!

Lesen Sie mehr über strategisches Social Media Marketing: Ziele und Einsatzbereiche im Social-Media-Marketing sowie Herausforderungen und Nutzen mit einer Social-Media-Strategie in zehn Schritten mit Organisation und Prozesse sowie zum effizienten Social-Media-Management.

Download Whitepaper: Social-Media-Marketing

Weiterlesen

Social Media Manager sind stark gefragt

Kommunikation | 0 Kommentare | von Prof. Dr. Claudia Hilker

Social Media Manager sind in der Wirtschaft stark nachgefragt. 16 Prozent der Unternehmen beschäftigen Spezialisten für soziale Medien. Dazu gibt es neue Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Und die Berufsaussichten für die neuen Kommunikationsexperten sind gut.

Gesucht: Social Media Manager!

Social Media Manager

Social Media Manager

Das neue Berufsbild des Social Media Managers hat sich in der Wirtschaft etabliert: Bereits 16 Prozent aller Unternehmen in Deutschland beschäftigen einen oder mehrere Mitarbeiter, die für den Einsatz und die Nutzung sozialer Medien verantwortlich sind. Zum Vergleich: Im Jahr 2011 waren es erst 10 Prozent. Weitere 7 Prozent der befragten Unternehmen planen derzeit konkret die Schaffung einer entsprechenden Stelle.

Das hat eine repräsentative Umfrage unter 854 Unternehmen im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM ergeben. „In vielen Unternehmen sind soziale Medien heute ein wichtiger Kommunikationskanal zum Beispiel für das Marketing, den Service oder das Recruiting“, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Für die sinnvolle und effektive Nutzung sozialer Medien brauchen die Unternehmen entsprechende Spezialisten.“ Diese Entwicklung eröffne neue Job-Perspektiven zum Beispiel für Kommunikations- und Geisteswissenschaftler sowie Seiteneinsteiger.

Social Media Manager: Aufgabenfelder

Social Media Experten planen, steuern und beobachten die Kommunikation eines Unternehmens in sozialen Medien. Zu diesen zählen unter anderem Blogs, soziale Netzwerke wie Facebook, Google+ oder Xing, Plattformen zum Teilen von Inhalten wie Youtube und Flickr oder der Kurznachrichtendienst Twitter. Soziale Medien können sowohl für die externe als auch für die interne Kommunikation genutzt werden. Konkret kümmern sich Social Media Manager um die Auswahl und Einführung geeigneter Social Media Plattformen, betreuen diese redaktionell und beraten Mitarbeiter und Führungskräfte im Umgang mit den sozialen Medien.

Weiterbildungen für Social-Media-Manager

In den vergangenen Jahren sind zahlreiche Aus- und Weiterbildungsangebote im Bereich Social Media entstanden. In der Regel handelt es sich um berufsbegleitende Fortbildungen. Einige Lehrgänge werden von den Industrie- und Handelskammern zertifiziert. Allerdings haben sich noch keine allgemeingültigen Standards für die Qualifizierung und Zertifizierung von Social Media Managern durchgesetzt. Spezielle Studiengänge sind noch recht selten und werden meist von privaten Hochschulen angeboten. An staatlichen Hochschulen werden die Inhalte zur Funktionsweise und zum Einsatz von sozialen Medien in Form von Modulen oder Seminaren in das Studium integriert. Das ist insbesondere in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern und in den Kommunikationswissenschaften der Fall.

Voraussetzungen für Social-Media-Manager

Arbeitgeber verlangen von Social Media Managerinnen und Manager in der Regel ein abgeschlossenes Studium. Neben Kommunikationswissenschaftlern bringen auch Betriebswirte mit Marketing- oder PR-Know-how sowie Sozial- oder Sprachwissenschaftler gute Voraussetzungen mit. Auch Quereinsteiger aus dem Journalismus haben Chancen. Bewerber sollten eine hohe Affinität zu den sozialen Medien haben und dort selbst aktiv sein. Wichtig ist ein ausgeprägtes technisches Verständnis. Social Media Experten müssen keine Programmierer sein, sollten aber über die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien gut informiert sein.

Weiterlesen

Folge mir auf Twitter

Facebook

ProvenExpert

Hilker Consulting hat 4,62 von 5 Sternen | 64 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Buch Publikationen

Übersetzer