Social Media schaffen hohe Reichweiten für Unternehmen

Management | 2 Kommentare | von Claudia Hilker

Wie können Unternehmen die hohen Reichweiten von Social Media strategisch nutzen? Im letzten Beitrag der Serie zu Social Media habe ich die Veränderung des Mediennutzungsverhalten thematisiert. Ein wichtiger Punkt des Nutzungsverhaltens ist laut der ARD/ZDF-Langzeitstudie Massenkommunikation 2015 das Alter der Nutzer. Das Internet wird demnach vermehrt von der jüngeren Generation und von digital Natives als Hauptmedium genutzt. Jedoch kommen auch verstärkt Nutzer der Generation außerhalb von digital natives in die Berührung mit dem Internet und mit sozialen Netzwerken. So auch Unternehmen. Wie sieht daher das Wachstum der Internetreichweite aus? Welche Bedeutung messen Unternehmen dem Einsatz von Social Media bei? Lesen Sie mehr dazu in diesem Beitrag.

Das Internet gewinnt an Reichweite

In der Studie des ARD/ ZDF wurde auch das Wachstum der Internetreichweite gemessen. Bei der Internetnutzung haben Suchmaschinen mit 60 Prozent der jungen Generation und die sozialen Netzwerke mit 58 Prozent die Nase vorn. Sie sind die meistgenutzten Internetanwendungen. Über ein Viertel der Befragten nutzen das Internet aber auch für aktuelle Nachrichten. Dabei sind vor allem kurze Videos sehr beliebt. Die folgende Grafik ist aus der ARD/ZDF-Studie entnommen und zeigt die tägliche Reichweite verschiedener Internetanwendungen, gemessen innerhalb einer Woche von 5:00 bis 24:00 Uhr.

Social Media

Quelle: ARD/ZDF-Langzeitstudie Massenkommunikation 2015

Die Studie zeigt auch dieses Jahr das große Interesse an Social Media. Deshalb ist es für Unternehmen weiterhin äußerst wichtig, sich auf diesem Markt breit aufzustellen. Nur mit gezieltem Social Media-Marketing gelingt es, die Zielkunden zu erreichen.

Unternehmensziele für Social Media

Wie kann man Social Media definieren? Laut Kaplan und Haenlein wird Social Media wie folgt definiert: „Social Media is a group of Internet based applications that build on the ideological and technological foundations of Web 2.0 that allow the creation and exchange of user generated content”(Kaplan und Haenlein 2010, S. 15). Das bedeutet, dass Social Media als eine Ansammlung sozialer Netzwerke definiert wird, die es Nutzern ermöglicht, Meinungen und Erfahrungen untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft online gemeinsam zu gestalten und zu verbreiten.

Mittlerweile macht Social Media einen elementaren Bestandteil im Online-Marketing und der Unternehmenskommunikation aus. Die Gründe für den Social-Media-Einsatz zeigt die folgende Abbildung: Ziele von Unternehmen im Social Media Einsatz.

Social Media

Quelle: statista.de

Die Statistik zeigt die Ergebnisse einer Umfrage unter Unternehmen zu ihren Zielen bei Social Media-Aktivitäten. Bei 73,5 Prozent der befragten Unternehmen steht Steigerung des Bekanntheitsgrades an erster Stelle. Es folgt die Kundenbindung (73,2 Prozent) und Image-Verbesserung (71 Prozent).

Online-Medien gewinnen an Bedeutung

Durch das immer größer werdende Angebot an Nutzungsmöglichkeiten nimmt das Internet im täglichen leben einen immer größer werdenden Stellenwert ein und es gewinnt dadurch immer mehr an Reichweite. Dies spielt sozialen Netzwerken in die Hände, die durch technologische Weiterentwicklungen und durch immer größer werdende Nutzungszahlen auf für Unternehmen an Bedeutung gewinnen. Grade in Bezug auf den Bekanntheitsgrad können diese durch soziale Netzwerke an Nutzer herantreten und durch die kurzen Kommunikationswekge die Kundenbindung erhöhen.

Ich hoffe, Ihnen hat dieser Beitrag gefallen. Bleiben Sie gespannt. Am kommenden Dienstag thematisiere ich Chancen und Risiken für Social Media in verschiedenen Unternehmensbereichen.

Weitere Beiträge zu dem Thema:

> Social Media: Das neue Nutzungsverhalten

> Social Media schaffen hohe Reichweiten für Unternehmen

> Social Media: Chancen, Risiken und Anwendungsbereiche

> Social Media: Das soziale Netzwerk Facebook

> Google Plus im Social-Media-Marketing

> Social Media: Mikro-Blogging in 140 Zeichen

> Social Media mit Video-Marketing auf Youtube

> Social Media: Netzwerken mit Xing

> Social Media: International netzwerken mit LinkedIn

> Social Media: Instagram im Content Marketing

> flickr im Social Media Marketing

> Die Social Media Pinnwand Pinterest

> Social Media per Messenger: WhatsApp

> Social Media: Zusammenfassung und Handlungsempfehlungen

 

Tags: , , ,

Kommentare

  1. Hallo Claudia,
    ein schöner Beitrag zum Thema Social Media in der Unternehmenskommunikation. Für viele Firmen immer noch ein unbekanntes Betätigungsfeld. Machen würden es viele gerne, aber Budget und nötige Personalressourcen bleiben häufig aus. Es überwiegt oft die Denke: „Das macht bei uns der Praktikant“. Da ist noch viel Luft nach oben.
    Beste Grüße
    Thomas

    • Danke für deinen Kommentar, Thomas! Ja, das Phänomen kenne ich leider auch aus der Praxis.
      Aber Social Media sind erwachsen geworden und Fehler werden weniger verziehen.
      Deshalb sollte der Bereich weiter professionalisiert werden, insbesondere durch qualifizierte Mitarbeiter.
      Beste Grüße, Claudia Hilker

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie k$ouml;nnen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Folge mir auf Twitter

Facebook

ProvenExpert

Hilker Consulting hat 4.5 von 5 Sterne | 78 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Buch Publikationen

Übersetzer