Social Media im Unternehmen – Ruhm oder Ruin?

Management, Strategie | 1 Kommentare | von Claudia Hilker

Social Media ist im Unternehmen zu einem festen Bestandteil in der digitalen Marketing-Kommunikation geworden. Dabei setzt jedes zweite Unternehmen setzt auf Social-Media-Teams. Die Kommunikation in sozialen Netzwerken wird professionalisiert. Die meisten Unternehmen wollen vor allem ihre Bekanntheit steigern. Wie ist der aktuelle Status im Detail?

Social-Media-Marketing wird professioneller

Die Social-Media-Aktivitäten von Unternehmen werden laut Bitkom stärker professionalisiert. Erstmals verantworten in mehr als der Hälfte der IT- und Telekommunikationsunternehmen (51 Prozent) eigene Teams die Kommunikation in Sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook, Instagram, WhatsApp oder Xing. Vor zwei Jahren gab es gerade erst in jedem vierten Unternehmen (24 Prozent) solche speziellen Teams, im vergangenen Jahr betrug der Anteil 35 Prozent. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter Marketingverantwortlichen von ITK-Unternehmen. In jedem dritten Unternehmen (36 Prozent) gibt es abteilungsübergreifende Teams, die sich um Social-Media-Kanäle kümmern, in 18 Prozent der Unternehmen übernimmt die Aufgaben jeder, der möchte. „Die wachsende Bedeutung von Social-Media-Kanälen für die Kommunikation mit Kunden und Geschäftspartnern spiegelt sich in der Professionalisierung der Social-Media-Aktivitäten der Unternehmen wider“, sagt Bitkom-Marketingexperte Markus Altvater. „Social Media ist inzwischen ein fester Bestandteil des Marketing- und Kommunikationsmix‘ der Unternehmen.“

Social Media steigern den Bekanntheitsgrad

Drei Viertel der Unternehmen (77 Prozent) wollen mit Social Media ihre Bekanntheit steigern, zwei Drittel (68 Prozent) möchten sich in der Öffentlichkeit als Experte für ihr Thema positionieren. Etwas mehr als jedes zweite Unternehmen nennt als Ziel, Bewerber (56 Prozent) oder Kunden (55 Prozent) zu gewinnen. Jedes dritte Unternehmen (31 Prozent) will Kontakt zu Journalisten oder anderen wichtigen Interessensgruppen aufbauen, nur jedes fünfte (20 Prozent) plant, den Kundenservice über Social Media zu verbessern. Gerade einmal zwei Prozent der Unternehmen geben an, keine spezifischen Ziele mit den Social-Media-Aktivitäten zu verfolgen. „Angesichts der immer vielfältigeren Social-Media-Plattformen, die von unterschiedlichen Zielgruppen genutzt werden, ist es wichtig, klare Ziele zu definieren. Nur so lassen sich die richtigen Maßnahmen für die richtigen Kanäle planen und die Erfolge bewerten“, so Altvater. Die große Bedeutung von Social Media für die Unternehmenskommunikation und das Marketing zeigt sich auch im wachsenden Mittelbedarf. So gibt jedes zweite Unternehmen (49 Prozent) an, der steigende Ressourcenbedarf für Social Media sei die aktuell größte Herausforderung in diesem Bereich. Das zweitgrößte Problem ist mit deutlichem Abstand der Datenschutz (38 Prozent), gefolgt vom Umgang mit Big-Data-Anwendungen (32 Prozent). Wie gelingt der Social-Media-Einstieg mit einem Buch?

,,Social Media im Unternehmen – Ruhm oder Ruin“

Das Buch ,,Social Media im Unternehmen – Ruhm oder Ruin“ von Christine Rogge und Ralf Karabasz wurde im Mai 2014 vom Springer Vieweg Verlag veröffentlicht. Es ist über Amazon in einer gebundenen Ausgabe für 24,99 Euro und als Kindle Edition für 19,99 Euro erhältlich.Social Media im Unternehmen Auf 187 Seiten bietet es dem Leser einen Einblick in die Handhabung sozialer Medien auf Unternehmensebene, der sich über 15 Kapitel erstreckt. Zum Schluss des Buches befindet sich eine Landkarte für das soziale Intranet von Unternehmen an. Dies ist für den Leser eine außergewöhnliche Möglichkeit, einen grafischen Blick auf den gesamten Umfang des sozialen Intranets zu tätigen. Das Buch bietet dem Leser neben der Informationen durch die Erläuterung zahlreicher Anwendungsmodelle und durch das Angebot detaillierter Grafiken eine anschauliche Erläuterung des Themas. Dadurch, dass an mehreren Stellen Ausblicke auf die Zukunft gegeben sind, wird der Leser zu einer Spekulation eingeladen. Durch die Einbindung persönlicher Erlebnisse begegnen die Autoren den Lesern auf eine persönliche Art, was großen Einfluss auf die Wirkung des Buches hat.

Fazit zum Buch: Die zahlreichen Checklisten bieten den Lesern einen Mehrwert, da sie nützliche Tipps für die Verwendung Social Media in Unternehmen erhalten. Durch die Nennung von 10 goldenen Regeln zur erfolgreichen Nutzung von Social Media in Unternehmen erhalten die Leser neben der bloßen Wiedergabe von Wissen auch Tipps zur Umsetzung. Das schafft einen wirklichen Mehrwert. Es ist durch die unkomplizierte Formulierung leicht verständlich für Social-Media-Anfänger und -Profils.

Weitere Beiträge zu dem Thema:

> Social Machines fördern die Digitalisierung

> Urlaubsgrüße per Mail, Messenger, oder per Brief?

> Nutzertypologie im Social-Media-Marketing

> Tipps für Ihre Social-Media-Strategie 2015

> Wie man Social Media für Storytelling nutzt

Tags: , ,

Kommentare

  1. My Top Fans says:

    Sehr interessant! Danke)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie k$ouml;nnen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Folge mir auf Twitter

Facebook

ProvenExpert

Hilker Consulting hat 4.57 von 5 Sterne | 81 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Buch Publikationen

Übersetzer