SEO als Basisstrategie fürs Suchmaschinenmarketing

Strategie | 2 Kommentare | von Claudia Hilker

SEO ist wichtig für jeden Websitebetreiber. Viele Unternehmen wissen, dass sie nicht um das Spiel mit den Suchmaschinen herumkommen, um im Google-Ranking ganz oben platziert zu werden. Der Beitrag gibt Tipps, wie Sie Ihre SEO-Strategie als Basis für eine hohe Nachfrage nutzen.

SEO Strategien von Unternehmen

Nutzung von SEO-Strategien von Unternehmen

Quelle: Barketing Statista 2014

2013 wurden 500 der größten und wichtigstens Unternehmen der Online-Welt in Deutschland nach ihrer Strategie gefragt. Eine Vielzahl konzentrieren sich auf die On Page-Arbeit und optimieren ihre Website und Beiträge mit der richtigen Keywordverteilung. Aber das allein reicht schon bald nicht mehr aus. Google schaut nämlich nicht mehr nur auf das Keyword, sondern überprüft auch den Content Ihrer Website sowie die Resonanz und Sichtbarkeit Ihrer Marke und Ihrer Domain. Aber zunächst ebnet SEO die Basis, um ins Visier der Suchmaschinen zu geraten. Daher sollten Sie die Keyword-Optimierung beherrschen.

Was ist On Page- und Off Page-Optimierung?

On Page bedeutet, Sie optimieren Ihre Website oder Ihren Blog selbst und überprüfen auch, ob Ihre einzelnen Beiträge und Texte mit Schlüsselwörtern versehen und anschaulich formatiert sind. Das lässt sich jederzeit mit ein paar Klicks erledigen und braucht nicht viel Zeit.

Off Page heißt, Sie müssen mit anderen Kanälen und Seiten zusammen arbeiten. Das ist meist etwas mehr Aufwand und dauert länger. Hierbei gilt es vor allem Backlinks z.B. in anderen Blogs zu setzen oder Ihren Content in den Social Media zu verbreiten und zu verlinken.

Wonach halten Suchmaschinen Ausschau?

Abgesehen von dem guten und richtigen Keyword, werden Google und Co. auch durch den PageRank Ihrer Website auf Sie aufmerksam. Der PageRank gibt das Gewicht einer Website an. Ganz einfach nach dem Prinzip: Je mehr Links auf eine Seite verweisen, umso höher ist ihr Gewicht. Dabei sollten die Links aber klug im Web verteilt werden und nicht in willkürlichen Linksammlungen enden.

Die Ladezeit Ihrer Website spielt ebenfalls ein große Rolle. Eine Seite, die Minuten zum Laden braucht, wird von den Suchmaschinen nicht lange beachtet. Warum? Weil sie auch von den Usern nicht lange beachtet wird. Man surft sofort wieder weg. Achten Sie also bei Fotos, Grafiken, Videos und Animationen darauf, dass sie mit ihrer Auflösung nicht den Traffic Ihrer Website aufhalten.

Zusätzlich helfen auch eine interne Verlinkung seiner Beiträge sowie die regelmäßige Verbreitung und Nutzung der Social Media, um die Aufmerksamkeit der Suchmaschinen einzufangen.

Häufige SEO-Fehler

Es gibt ein paar kleine Fallen, auf die man achten sollte, wenn man seine Website optimiert:SEO

Content: Sie sollten vermeiden, dass sich Inhalte auf ihrer Website doppeln. Auch bei der Verbreitung von Texten sollte man vorsichtig sein, denn Google sieht es gar nicht gerne, wenn der gleiche Content auf mehreren Domains auftaucht und kehrt Ihnen schnell den Rücken zu. Halten Sie Ihre Inhalte deshalb immer einzigartig.

Links: Viele vergessen ihre einzelnen Beiträge gegenseitig zu verlinken und so intern den Content zu verbreiten. Fügen Sie Links in Ihre Texte ein oder unter Ihre Beiträge als weiterführende Verlinkungen. So halten sie den Traffic auf Ihrer Seite aufrecht.

Keyword: Das Schlüsselwort Ihrer Texte sollte in der richtigen Anzahl vorkommen. Nicht zu häufig, aber auch nicht nur einmal. Außerdem muss es im Titel Ihrer Beiträge, in Zwischenüberschriften und in Bildern vorkommen. Das vergessen die meisten, doch nur so ist Ihr Text richtig optimiert.

Backlinks: Google erkennt gekaufte Backlinks auf anderen Seiten und wertet diese nicht im Ranking. Holen Sie sich lieber Backlinks bei anderen Blogs oder Websites, indem Sie Kommentare setzen, die Sie mit ihren Links versehen. So entfachen Sie im Bestfall sogar eine produktive Konversation.

Fazit: SEO ist eine wichtige Arbeit für Ihr Suchmaschinenmarketing. Neben den genannten Tipps gibt es zahlreiche SEO Tools, die Ihnen helfen. Wer WordPress nutzt ist z.B. mit dem Plugin WordPress SEO by Yoast sehr gut beraten. Das lässt sich kostenlos in den Plugins installieren. Und wenn diese Basis steht, dann kommen Marketing und Branding ins Spiel. Gerne beraten wir Sie dazu. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

Weitere Beiträge zum Thema

> Wie finde ich das richtige Keyword?

> Suchmaschinen-Marketing: Interview mit Fairrank

> Der Einfluss von Social Media auf die Suchmaschinenoptimierung

> SEO: Google-Updates 2013 mit Infografik

> Reputationsmanagement im digitalen Zeitalter

> Online-Marketing: Neue Kunden im Internet gewinnen

Tags: , ,

Kommentare

  1. Hallo Claudia,

    ein wenig muss ich die Beschreibung des Aufgabengebietes „OnPage“ erweitern, denn dies hat nicht nur was mit dem auf einer Seite enthaltenen Inhalten zu tun, sondern auch mit der technischen Umsetzung in der diese Inhalte abgelegt werden bzw. mit der sie (hoffentlich) semantisch strukturiert werden. So ist ein ganz wichtiger Aspekt von OnPage-Aufgaben zudem die Informationsarchitektur, die Ordner-Struktur und dem sich u.a. daraus ergebenden Navigationskonzept. Denn eine Webseite leitet innerhalb der eigenen Hierarchie für Suchmaschinen relevante „Werte“ weiter. Werden diese „Werte“ (auch interner LinkJuice genannt) nicht optimal weitergeleitet, wird eine Menge Potential verschenkt. Und das ist nur einer von vielen Aspekten für diesen Bereich, der eben deutlich mehr zu verantworten hat als nur die Nennung von Begrifflichkeiten (Keywords).

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie k$ouml;nnen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Folge mir auf Twitter

Facebook

ProvenExpert

Hilker Consulting hat 4.5 von 5 Sterne | 81 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Buch Publikationen

Übersetzer