Kostenlose Social Media Monitoring Tools

Strategie | 9 Kommentare | von Claudia Hilker

Social Media Monitoring Tools: Es gibt auch kostenlose Tools zum Social Media Monitoring. Es handelt sich dabei zumeist um spezielle Suchmaschinen, die Ergebnisse liefern, was online über ein Unternehmen, eine Marke oder ein Thema gesprochen wird. Der Beitrag zeigt Beispiele und erläutert die Besonderheiten sowie die Vor- und Nachteile. Wir haben schon einige Beiträge in diesem Blog über Social-Media-Monitoring geschrieben.

Besonderheiten der kostenlosen Tools

Die kostenlosen Dienste sind zumeist auf eine Plattform wie Twitter oder Facebook beschränkt. Viele der kostenlosen Dienste sind auf englische Inhalte spezialisiert. Die Analysen beschränken sich oftmals auf Suchergebnislisten. Wenn es die Möglichkeit gibt, diese Ergebnisse als RSS-Feed zu abonnieren, dann kann man die Suchen über verschiedene Plattformen in einem RSS-Feed-Reader zusammenfassen. Doch dieses Vorgehen erfordert spezielle Expertise zum jeweiligen Tool.

Kostenlose Social Media Monitoring Tools

Zum kostenlosen Social Media Monitoring können beispielsweise folgende sechs Dienste genutzt werden:

  1. Google Alerts liefert per E-Mail oder RSS-Feed aktuelle Ergebnisse von Newsseiten, Blogs und Foren.
  2. Google Insights for Search kann Muster von Suchvolumen zu bestimmten Stichworten über verschiedene Kategorien hinweg vergleichen.
  3. Rivva gibt einen Schlagzeilenüberblick über die deutschsprachige Blog- und Online-Medienlandschaft
  4. Social Mention durchsucht die Social Media Netzwerke zum Stichwort, bietet diverse Filter und erhebt verschiedene Messwerte. Die Ergebnisse können als E-Mail Benachrichtigung und RSS abonniert werden.
  5. Twazzup durchsucht Twitter und zeigt z. B. Top Influencer und die beliebtesten Links an.
  6. Twittanalyzer erstellt Profile von Twitter-Account, siehe Abbildung unten.

 

Kostenlose Social Media Monitoring Tools

Twittanalyzer www.twitalyzer.com

Vor- und Nachteile der kostenlose Tools

Der Vorteil der vorgestellten Tools ist natürlich die kostenfreie Nutzung. Doch dafür gibt es viele Nachteile. Die kostenlosen Tools bieten zumeist nur wenige Filtermöglichkeiten. Durch eine geschickte Kombination einzelner Spezialdienste mit RSS-Feeds lassen sich zwar durchaus individuelle Lösungen erstellen. Allerdings erfordert dies einen recht hohen Eigenaufwand und Know-how im Social Media Monitoring. Die Ergebnisse erreichen in der Ergebnisleistung nicht die Abdeckung und den Komfort komplexer kommerzieller Lösungen heran.

Fazit: Kostenlose Social Media Monitoring Tools sind aufwändig im Handling und begrenzt in der Performance und der Ergebnisleistung. Professionelle Social Media Monitoring Tools bieten umfassende Analyse- und Archivierungsmöglichkeiten sowie umfangreiche Darstellungsformen. Sie sparen Zeit, indem sie Suchräume, Ergebnisse und Analysen zentral verfügbar machen und ermöglichen, diese Information als Reporting direkt im Workflow-Management an zuständige Mitarbeiter weiterzuleiten.  Bei einer Beratung zum Social Media Monitoring schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.

 

 

 

Weitere Beiträge zum Thema

Tags: , ,

Kommentare

  1. Pingback: Social Media für Unternehmen – Claudia Hilker Merkmale einer Social Media Krise

  2. Pingback: Social Media für Unternehmen – Claudia Hilker Facebook aufräumen: Kontakte, Likes und Apps

  3. Pingback: Social Media für Unternehmen – Claudia Hilker Drei von vier Unternehmen nutzen Social Media - Social Media für Unternehmen - Claudia Hilker

  4. Pingback: Investor Relations in Social MediaFinanz-Marketing-Blog – Claudia Hilker

  5. Pingback: Social Media für Unternehmen – Claudia Hilker Leitfaden für Ihre Social Media Strategie

  6. Pingback: Social Media-Welche Tools ich für meinen Blog nutze

  7. Pingback: Blog-Marketing: Welche Tools ich nutze

  8. Pingback: Checkliste zur Umsetzung der Social-Media-Strategie

  9. Pingback: Insights: Social Media Nutzung von Marken nach Branchen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie k$ouml;nnen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Folge mir auf Twitter

Facebook

ProvenExpert

Hilker Consulting hat 4.57 von 5 Sterne | 81 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Buch Publikationen

Übersetzer