Employer Branding: Tipps für Ihre Website (7/8)

Strategie | 0 Kommentare | von Claudia Hilker

Employer Branding braucht ein eigenes Karriereportal mit ansprechendem Content. Das hat der letzte Beitrag mit Praxisbeispielen gezeigt. Im folgenden Beitrag der Blogserie geben wir Tipps für Ihre Corporate Website, damit Sie auch dort direkt potentielle Bewerber halten.

Die Suche nach dem passenden Arbeitgeber

Employer Branding WebsiteQualifizierte Mitarbeiter suchen attraktive Arbeitgeber, die sich auch professionell in Social Media präsentieren. Viele verzichten auf ihrer Website auf interaktive Elemente, wie Online-Bewerbungsmodule, Eignungstests sowie Social-Media-Angebote, wie Blogs, Podcasts, Videos, RSS-Feeds und Social Bookmarking. Der zögerliche Einsatz dieser Technologien verwundert, denn gerade diese Angebote sprechen jüngere Zielgruppen an und steigern das Firmen-Image.

Die häufigsten Fehler

Auf den Karriereseiten vieler Unternehmen werden oft langweilige Sprüche oder Bilder veröffentlicht. Das ist abschreckend für Kandidaten. Bewerber achten auf eine offene Unternehmenskultur und ein ansprechendes Arbeitsklima. Diese Themen kann ein Video besser vermitteln als reine Textwüsten.

Tipps für Ihre Website

Damit Sie im Wettbewerb um vielversprechende Arbeitskräfte nicht abgehängt werden, ist es sinnvoll, Ihre Arbeitgeber-Marke zu prüfen und bei Bedarf weiterzuentwickeln. Ziel muss sein, auf Ihrer Website oder auf Ihrer Karriere-Microsite verlockende Karriere-Aussichten zu präsentieren.

1. Information: Geben Sie eine konkrete Beschreibung der Stelle sowie Hinweise zum Bewerbungsprozess an. Auch aktuelle Informationen, Nachhaltigkeit, gesellschaftliche Verantwortung und Tipps zur Freizeitgestaltung zeichnen ein genaueres Jobbild.

2. Interaktivität: Bieten Sie Module zur Online-Bewerbung, Videos, Self-Assessments und weitere interaktive Tools wie Blogs an. Machen Sie auch den Ansprechpartner zugänglich, mit Foto, Telefon und Chat.

3. Navigation und Usability: Hohe Benutzerfreundlichkeit und eine klare Navigationsführung sind ein Muss.

4. Design: Das gilt ebenso für ein funktionales Design und einen einheitlichen Styleguide.

5. Zugang: Machen Sie die Karriereseiten auf Ihrer Unternehmenswebsite einfach zugänglich.

Das Karriere-Portal und die richtige Website allein reichen aber nicht aus. Auch die Analyse und der Umgang mit Ihrer Zielgruppe ist entscheidend für das erfolgreiche Employer Branding. Daher schließen wir im nächsten Blogbeitrag die Blogserie mit zehn Tipps für Ihr Employer Branding ab.

Download Whitepaper: Employer Branding

Weitere Beiträge zum Thema

> Employer Branding: Wandel in der Personalsuche (1/8)

> Employer Branding: Werte in der Personalsuche (2/8)

> Employer Branding: Social Recruiting via Social Media (3/8)

> Videos im Employer Recruitment (4/8)

> Employer Branding mit Storytelling (5/8)

> Best-Practice-Beispiele im Employer Branding (6/8)

> Employer-Branding: Tipps für Ihre Website (7/8)

> Video: Claudia Hilker über Employer-Branding

> Employer-Branding in Social Media

> Employer-Branding mit Webvideos

> Experten-Interview mit der Deutschen Telekom über Employer Branding

> Employer-Branding in Social Media

Tags: , ,

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie k$ouml;nnen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Folge mir auf Twitter

Facebook

ProvenExpert

Hilker Consulting hat 4.5 von 5 Sterne | 81 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Buch Publikationen

Übersetzer