Artikelübersicht der Kategorie: Blog » Kommunikation
Social Media Bücher

Zwanzig Tipps für erfolgreiches Blog-Marketing

Kommunikation | 13 Kommentare | von Claudia Hilker

Wie gelingt Blog-Marketing? Was hilft es, wenn man fleißig viele tolle Blog-Beiträge schreibt, aber niemand die Beiträge liest, kommentiert oder empfiehlt? Dann wird der Blog zum Flopp! Wichtig ist deshalb, dass man für ein Blog ein Vermarktungsplan hat. Es folgen 20 Vermarktungstipps für erfolgreiche Corporate Blogs.

Weiterlesen
Social Media Posting-Pyramide

Texten für Social Media

Kommunikation | 0 Kommentare | von Claudia Hilker

Im Social Media Marketing möchten wir erreichen, dass User unsere Inhalte aus unserem Content Marketing wie Texte, Bilder und Kommentare teilen. Schnell und einfach können wir damit kommunizieren und lesenswerten Content verbreiten. Doch nicht jeder Social Media Post ist gleich lesenswert. Dafür braucht es etwas Know-how und Fingerspitzengefühl.

Weiterlesen

Blogger Relations mit Bloggerevents und Social Media

Kommunikation | 0 Kommentare | von Lisa Shepherd

Der Einfluss von Bloggern ist unumstritten. Sie gelten als Experten in ihrem jeweiligen Fachgebiet und werden gerne als „Influencer“ hinzugezogen, wie beispielsweise Journalisten oder Universitätsprofessoren. Doch der Aufbau von Blogger Relations ist nicht immer einfach. Gute Blogger, also vor allem solche, die vom Bloggen leben, werden tagtäglich mit Anfragen überhäuft. Nur die wenigsten davon sind ihrer würdig. In diesem Gastbeitrag gibt Digital Marketeer Lisa Sheperd Tipps, wie Sie eine Win-Win-Situation herstellen können und wie Sie Bloggern etwas zurückgeben, das eigene Social Media-Following erhöhen und Google-Richtlinien dabei nicht auf den Schlips treten. Die Lösung: Bloggerevents.

Blogger Relations via Social Media

Selbst ohne Budget können via Social Media tausende potentieller Fans und Kunden erreicht werden. Traditionelle Unternehmen zweifeln den Return on Investment, sei es monetärer oder zeitlicher Aufwand, oft an. Gary Vaynerchuk, Social Media Guru aus den USA möchte in diesem kurzen und knackigen Vortrag ein für alle Mal damit aufräumen. Seine Message: es lohnt sich immer, in Social Media zu investieren.

Die Macht der Blogger

Blogger sind Experten im Bereich Social Media. Sie haben selten Budget für Werbung und vermarkten sich daher über Facebook, Twitter, Instagram & Co. Mithilfe von Hashtags wie #FollowerPower oder #MontagsLaecheln öffnet man sich und sein Twitter/Instagram Profil einem riesigen Publikum. Gezielter sind regionale Hashtags wie #Bloggermuc, #fashionblogger_muc oder #munichblogger um mit Bloggern in und um München in Kontakt zu treten. Das richtige Keyword und somit Hashtag ist also einer der Hauptschlüssel für gute Blogger Relations.

Der Einfluss von Bloggern hat in den letzten Jahren enorm zugenommen und die Tendenz ist steigend. Laut einer Statista Umfrage verdienten bereits im Jahr 2015 zwei Drittel aller Modeblogger Geld mit ihrem Blog. Weitere 25 Prozent gaben an, gerne Geld mit ihrem Blog machen zu wollen. Nur 1 Prozent der Befragten verdiente kein Geld mit dem eigenen Mode-Blog und wollte dies auch bewusst so belassen.

Blogger Relations Umfrage

Online Kontake treffen

In Zeiten von WhatsApp und SnapChat kommunizieren wir so viel wie nie zuvor und das weltweit und meist kostenlos. Es wird immer mehr zur Regel, dass wir mit Menschen online aber mehrmals wöchentlich Kontakt haben, sie in der Offlinewelt aber noch nie getroffen haben. So auch in der Blogosphäre. Nicht zuletzt aus diesem Grund sind Bloggerevents eine willkommene Gelegenheit, Gleichgesinnte persönlich kennenzulernen und sich über ein paar Canapés und Cappuccini auszutauschen. Gerne organisieren Firmen oder Agenturen Events zu Eröffnungen neuer Geschäfte (z.B. für Modeblogger) oder Workshops, die DIY-Blogger ansprechen und dem Tag etwas Struktur zu geben. Das #DYImitViking Event im vergangenen April in Hamburg ist so ein Beispiel. Hier wurden Blogger aus dem Bereich Lifestyle, Home und DIY zu einem Networking-Event in ein Hamburger Café eingeladen. Neben verschiedenen Workshops bot sich ihnen die Gelegenheit, andere Blogger aus ihrer Gegend persönlich kennenzulernen.

Über Events Bloggern etwas zurückgeben

Da es den Richtlinien von Google zufolge nicht erwünscht ist, Blogger oder andere Seitenbetreiber für Links zum eigenen Unternehmen zu vergüten, entscheiden sich immer mehr Firmen und Agenturen dagegen. Bloggerevents bieten eine Lösung für dieses Dilemma und die Blogger fühlen sich und ihren Berufsstand respektiert. Firmen haben die Möglichkeit, Bloggern etwas zurückzugeben, ohne Sanktionen für die eigene Webseite von Google befürchten zu müssen. Neben der gegenseitigen Promotion eignen sich Bloggerevents auch hervorragend für das immer mehr an Bedeutung gewinnende „relationship building“, also dem Aufbau eines Vertrauensverhältnisses. In Zeiten, in der wir immer mehr online kommunizieren, darf die Wirkung nicht unterschätzt werden, die Face-to-Face-Kommunikation hat.

Fazit: Bloggerevents sind eine ideale Möglichkeit, Onlinekontakte offline kennenzulernen und Blogger Relations aufzubauen sowie zu vertiefen. Blogger sind nicht nur Experten auf ihrem jeweiligen Fachgebiet, sondern auch im digitalen Marketing und Social Media. Ein gut durchdachtes und organisiertes Bloggerevent würdigt Blogger und ihren Beruf und kann dazu beitragen, ein Netzwerk von potentiellen Markenbotschaftern aufzubauen.

Zur Gast-Autorin:
Lisa Shepherd arbeitet im Digitalen Marketing in England und betreut Kunden, die Hilfe beim E-Commerce in Deutschland brauchen. Nach ihrem Bachelorstudium der Transkulturellen Kommunikation in Wien arbeitete sie zunächst für eine Übersetzungsagentur, eine Frauenzeitschrift, sowie das Goethe Institut in Manchester, bevor sie nach Leeds übersiedelte und sich einer preisgekrönten internationalen Agentur anschloss.

 

Download Whitepaper: Corporate Blog

Weiterlesen
Sharing Economy

Teilen statt Besitzen: Sharing Economy für Unternehmen

Kommunikation | 0 Kommentare | von Claudia Hilker

Die Sharing Economy etabliert sich seit Jahren immer mehr in unseren Köpfen. Über Plattformen wie Airbnb oder Carsharing lassen sich Wohnungen und Autos teilen, verleihen oder tauschen. Das Angebot nutzen immer mehr User, vor allem die jüngeren Digital Natives. Dabei geht es aber längst nicht mehr nur um den Tausch von Gegenständen, sondern auch um das Tauschen und Teilen von Daten. Die Sharing Economy bietet daher viele Chancen für Unternehmen, die sich modern und digital aufstellen wollen. Der Mega-Trend birgt aber auch Herausforderungen. Dieser Beitrag gibt einen Überblick der Vorteile und dem Nutzen der Sharing Economy und zeigt, wie Unternehmen davon profitieren können.

Weiterlesen
B2B und Social Media

Social Media Marketing im B2B-Bereich

Kommunikation | 0 Kommentare | von Claudia Hilker

Social Media helfen Kunden-Beziehungen zu fördern, egal ob im B2C- oder im B2B-Bereich. Auch B2B-Unternehmen können über soziale Netzwerke Firmen-Kontakte knüpfen und Beziehungen pflegen. Darüber können Sie Leads generieren und Kunden gewinnen. Doch damit dies gelingt, braucht es eine gute Social Media Strategie. Dieser Blogbeitrag bietet Vorteile und Handlungsempfehlungen für B2B-Unternehmen und deren Social Media Marketing.

B2B und Social MediaB2B und Social Media

Viele Studien und Umfragen der letzten Jahre haben immer wieder gezeigt, dass Unternehmen ihr Social Media Marketing auf den privaten Endverbraucher ausrichten, nicht aber an den B2B-Bereich denken. Viele glauben, dass Suchmaschinen und die eigene Corporate Website reichen, um die wichtigsten Informationen zu verkaufen. Fakt ist aber, dass Social Media als Informationslieferant immer wichtiger werden. Sie bieten die Chance durch direkte Kommunikation Entscheidungen zu treffen und Geschäftspartner zu finden.

Social Media-Herausforderungen für B2B-Unternehmen

Social Media erfordern im B2B-Bereich höhere Investitionen als im B2C-Segment. In B2C-Branchen lassen sich großartige kreative Marketing-Aktionen gestalten, die mit überschaubaren Ressourcen sichere Effekte bringen. Im diesem Bereich entscheiden Kundenorientierung, Leidenschaft und langer Atem über den langfristigen Erfolg. Beim B2B-Einsatz ist eine Social-Media-Strategie unabdingbar.

Social-Media-Guidelines, integrierte Kommunikationsstrategien, professionelles Monitoring, Krisenpläne und kontinuierliche Evaluation sind in beiden Segmenten erforderlich. Letztlich zählt heute der Social-Media-Einsatz zum festen Bestandteil in jeder Kampagne und ist insofern unverzichtbar in der strategischen Marketing-Kommunikation, wenn man den Unternehmenserfolg für die Zukunft sichern möchte. Wer sich das nicht alleine zutraut, kann das Know-how von Social-Media-Experten hinzuziehen, die über Erfahrungen mit der Umsetzung und dem Einsatz von Social-Media-Plattformen sowie der Integration verfügen.

Ziele für B2B im Social Media Marketing

Folgende Ziele können B2B-Unternehmen mit einer klaren Social Media-Arbeit erreichen:

  • Eine bessere Online-Sichtbarkeit, da mehr SEO-Effekte und höhere Reichweite erzielt werden
  • Sie positionieren sich als Experte und haben eine schnellere Möglichkeit für ein gutes Reputationsmanagement
  • Sie geben einen Anstoß für Empfehlungsmarketing
  • Die Markenkommunikation wird verstärkt
  • Potentielle Mitarbeiter und Bewerber werden modern und zukunftsorientiert angeworben (Employer Branding).

Handlungsempfehlungen für Social Media Marketing in B2B-Bereich

Es gibt vier wichtige Schritte, die Ihre Strategie im Social Media Marketing berücksichtigen sollten, um Erfolge zu erzielen.

1) Aufmerksamkeit erregen
Im B2B-Bereich lässt sich die Zielgruppe oft genauer eingrenzen. Daher fällt die Analyse leichter und klarer aus:

  • Auf welchen Social-Media-Kanälen bewegen sich die Zielgruppen beruflich und privat?
  • Mit welchen Problemen beschäftigen sich die Zielgruppen? Welche Wünsche haben sie?
  • Wie informieren sie sich über mögliche Lösungen für ihre Probleme?

Aus den Antworten lassen sich hochwertige Inhalte erstellen und die passenden Kanäle auswählen. LinkedIn und Xing eignen sich am besten für den B2B-Bereich und Employer Recruiting. Hier teilen Sie Ihre Inhalte direkt mit dem beruflichen Netzwerk. Außerdem können hier konkrete Unternehmensseiten angelegt werden. Auch ein Corporate Blog hilft um Aufmerksamkeit zu erhalten. Er ist daher schon ein Must-Have für B2B. Die zielgruppenspezifische Beiträge können gleichzeitig der regelmäßige Post in den Social Media.

2) Expertenpositionierung
Verbreiten Sie Ihre Meinung und Wissen in den sozialen Netzwerken. Dazu sollten Sie sich mit den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe auseinander setzen und dementsprechende Lösungsideen anbieten. Wichtig ist dabei Verständnis, Offenheit und Interaktion in Echtzeit. Reagieren Sie auf Kommentare und sprechen Sie die Sprache Ihrer Zielgruppe. So wirken Sie glaubwürdig und authentisch.

3) Sales-Kontakte herstellen
Um Leads zu generieren eignet sich eben die direkte Kontaktaufnahme über die sozialen Netzwerke. Dabei sollten Sie auf plumpe Werbung verzichten und sich lieber an fachkundigen Diskussionen beteiligen. Gleichzeitig können Sie auf Ihre Blogposts und Websites aufmerksam machen, zum Beispiel über persönliche Nachrichten.

4) Empfehlungen anreizen
Die sozialen Netzwerke sind voll von Meinungen, Kritik und Empfehlungen. Nutzen Sie diesen Fluss, um Empfehlungen Ihres Unternehmens anzuregen. Sammeln Sie Likes und Shares, um viele Nutzer zu erreichen und damit Ihre Glaubwürdigkeit zu erhöhen. Oder fragen Sie dezent direkt nach Empfehlungen, indem Sie vorher selber eine Empfehlung aussprechen. Auf LinkedIn können Sie zum Beispiel Ihre Fertigkeiten auflisten und von Kontakten bestätigen lassen.

Fazit: B2B-Unternehmen sollten ihr Social Media Marketing mit Networking und Content Marketing kombinieren. Wichtig ist die volle Ausrichtung auf die Zielgruppe. Es ist auch von Vorteil die vier Schritte nacheinander auszuführen. Erregen Sie also zuerst Aufmerksamkeit, positionieren Sie sich dann als Experte, bauen Sie danach Sales-Kontakte auf und stoßen Sie zuletzt Empfehlungen an. Kennen Sie schon unser Whitepaper „Social Media Marketing“? Hier können Sie es kostenlos runterladen.

Download Whitepaper: Social-Media-Marketing

Weiterlesen
LinkedIn Logo

Praxis Tipps für ein erfolgreiches LinkedIn Profil

Kommunikation | 0 Kommentare | von Claudia Hilker

Im letzten Beitrag zu LinkedIn habe ich Ihnen Profile von Influencern vorgestellt. Wie können Sie selbst nun ein Profil aufbauen, damit dieses für Besucher möglichst interessant ist? LinkedIn LogoGehört das eigene Profil zu den Top-Suchergebnissen, so stehen die Chancen gut, dass Sie durch andere gefunden werden. Da Sie die Inhalte Ihres LinkedIn Profils selbst erstellen, ist es wichtig es vollständig auszufüllen. Was muss man tun, um ein erfolgreiches LinkedIn Profil zu erhalten?

Weiterlesen

LinkedIn Erfolge

Wie Unternehmen LinkedIn nutzen können

Kommunikation | 0 Kommentare | von Claudia Hilker

Im letzten Beitrag der Blogserie haben Sie erfahren, wie Nutzer ein gutes Profil auf LinkedIn erhalten können. In diesem Beitrag geht es darum, wie Personen und Unternehmen dieses Netzwerk nutzen können. LinkedIn kann für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Dazu gehören unter anderem die Personalbeschaffung und Marketing-Kommunikation, insbesondere die PR. Doch wie können Personen und Unternehmen LinkedIn konkret nutzen? Lesen Sie mehr dazu in diesem Beitrag.

Weiterlesen

Folge mir auf Twitter

Facebook

ProvenExpert

Hilker Consulting hat 4,56 von 5 Sterne | 82 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Buch Publikationen

Übersetzer