Brandwashed: Der Herdentrieb in uns

Kommunikation | 0 Kommentare | von Claudia Hilker

brandwashed

Wir unterliegen in Social Media dem Herdentrieb, wenn wir unseren Auto-Piloten anstellen und uns intuitiv am Verhalten von Freunden orientieren. Viele Experimente zum Gruppenzwang beweisen: Menschen wollen dasselbe konsumieren wie andere. Diesen Effekt nutzt man auch im  Social-Media-Marketing. Die Triebkräfte sind „Must-have“ Mode-Trends. Dabei treibt uns die Angst an, nicht zur Gruppe dazuzugehören und Außenseiter zu sein.

Ich kaufe das, was meinen Freunden gefällt

Der enorme Erfolg von Facebook oder Apple-Produkten basiert auf dem Brandwashed-Effekt. Nicht auf Facebook zu sein  oder kein iPhone / iPad zu haben, bedeutet in einigen Peer-Groups soziale Isolation. Facebook nutzt soziale Beziehungsnetze für Werbung mit Gruppenzwang. Ein gutes Beispiel dafür ist der „Gefällt mir“-Button: Was meinen Freunde gefällt, muss gut sein. Also kaufe ich, was meinen Freunden gefällt.

Mehr  Infos dazu gibt es bei Getabstract.

Tags: , , , , , , ,

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie k$ouml;nnen diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Folge mir auf Twitter

Facebook

ProvenExpert

Hilker Consulting hat 4,56 von 5 Sterne | 82 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Buch Publikationen

Übersetzer